Fotodokumentation „Grube Stolzenbach“ im Hessischen Braunkohle Bergbaumuseum

50 Exponate meiner frühen SW-Fotodokumentation „Grube Stolzenbach“ befinden sich inzwischen im Ausstellungsbestand des Hessischen Braunkohle Bergbaumuseums in Borken. Die Fotos zeigen den Grubenalltag der Kumpel, drei Jahre vor Aufgabe der 400-jährigen regionalen Bergbautradition, die letztlich durch eine verheerende Grubenexplosion ihr tragisches Ende fand.

Zunächst 30 in den Museumsbestand übernommene Baryt-Prints wurden erstmals 2008 im Rahmen einer Sonderausstellung gezeigt. Weitere 20 Exponate dienen nun als Ergänzung des Sammlungsbestands und werden nach verschiedenen thematischen Bezügen in die Ausstellungsaktivitäten des Museums integriert.

„Das Hessische Braunkohle Bergbaumuseum sammelt und präsentiert in sieben Abteilungen die Industriekultur des 19. und 20. Jahrhunderts zu den Themenkomplexen Braunkohlebergbau, Energieerzeugung und naturräumlicher Wandel. 2006 wurde es als bestes Museum in Hessen und Thüringen mit dem Museumspreis der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen ausgezeichnet.“ (http://www.braunkohle-bergbaumuseum.de/intro)

Blicke in die Ausstellung: